NMH musik nms

NMH musik nms

NMH musik nms

NMH musik nms

NMH
musik nms

hermagor
geladener wettbewerb, 1. preis

bauherr: schulgemeindeverband hermagor
planungszeitraum: 2014 / 2015
ausführungszeitraum: 07.2016 / 12.2017
fertigstellungstermin: frühjahr 2018

hermagor
geladener wettbewerb, 1. preis

bauherr: schulgemeindeverband hermagor
planungszeitraum: 2014 / 2015
ausführungszeitraum: 07.2016 / 12.2017
fertigstellungstermin: frühjahr 2018

hermagor
geladener wettbewerb, 1. preis

bauherr: schulgemeindeverband hermagor
planungszeitraum: 2014 / 2015
ausführungszeitraum: 07.2016 / 12.2017
fertigstellungstermin: frühjahr 2018

hermagor
geladener wettbewerb, 1. preis

bauherr: schulgemeindeverband hermagor
planungszeitraum: 2014 / 2015
ausführungszeitraum: 07.2016 / 12.2017
fertigstellungstermin: frühjahr 2018

hermagor
geladener wettbewerb, 1. preis

bauherr: schulgemeindeverband hermagor
planungszeitraum: 2014 / 2015
ausführungszeitraum: 07.2016 / 12.2017
fertigstellungstermin: frühjahr 2018

Wettbewerbsaufgabe war es, die Schulgebäude der Neuen Musik Mittelschule Hermagor aus den 1960er und 70er Jahren zu adaptieren und zukunftsorientierte Unterrichtsformen zu ermöglichen.

Dafür werden Ost- und Westtrakt durch einen neuen Baukörper verbunden. Dieser wird zum verbindenden Raum der Begegnung. Der neue Eingangsbereich, Musikräume sowie Bibliothek sind hier zentral untergebracht.

Die Klassenräume wurden in 4 Cluster gegliedert. Diesen vorgelagert befinden sich offene Lernzonen mit Rückzugsnischen, Lernecken sowie Gruppenräume, welche die Unterrichtsräume erweitern und ergänzen. Erschließungsraum wird so zu wertvollem Aufenthaltsraum.

Wettbewerbsaufgabe war es, die Schulgebäude der Neuen Musik Mittelschule Hermagor aus den 1960er und 70er Jahren zu adaptieren und zukunftsorientierte Unterrichtsformen zu ermöglichen.

Dafür werden Ost- und Westtrakt durch einen neuen Baukörper verbunden. Dieser wird zum verbindenden Raum der Begegnung. Der neue Eingangsbereich, Musikräume sowie Bibliothek sind hier zentral untergebracht.

Die Klassenräume wurden in 4 Cluster gegliedert. Diesen vorgelagert befinden sich offene Lernzonen mit Rückzugsnischen, Lernecken sowie Gruppenräume, welche die Unterrichtsräume erweitern und ergänzen. Erschließungsraum wird so zu wertvollem Aufenthaltsraum.

Wettbewerbsaufgabe war es, die Schulgebäude der Neuen Musik Mittelschule Hermagor aus den 1960er und 70er Jahren zu adaptieren und zukunftsorientierte Unterrichtsformen zu ermöglichen.

Dafür werden Ost- und Westtrakt durch einen neuen Baukörper verbunden. Dieser wird zum verbindenden Raum der Begegnung. Der neue Eingangsbereich, Musikräume sowie Bibliothek sind hier zentral untergebracht.

Die Klassenräume wurden in 4 Cluster gegliedert. Diesen vorgelagert befinden sich offene Lernzonen mit Rückzugsnischen, Lernecken sowie Gruppenräume, welche die Unterrichtsräume erweitern und ergänzen. Erschließungsraum wird so zu wertvollem Aufenthaltsraum.

Wettbewerbsaufgabe war es, die Schulgebäude der Neuen Musik Mittelschule Hermagor aus den 1960er und 70er Jahren zu adaptieren und zukunftsorientierte Unterrichtsformen zu ermöglichen.

Dafür werden Ost- und Westtrakt durch einen neuen Baukörper verbunden. Dieser wird zum verbindenden Raum der Begegnung. Der neue Eingangsbereich, Musikräume sowie Bibliothek sind hier zentral untergebracht.

Die Klassenräume wurden in 4 Cluster gegliedert. Diesen vorgelagert befinden sich offene Lernzonen mit Rückzugsnischen, Lernecken sowie Gruppenräume, welche die Unterrichtsräume erweitern und ergänzen. Erschließungsraum wird so zu wertvollem Aufenthaltsraum.

Wettbewerbsaufgabe war es, die Schulgebäude der Neuen Musik Mittelschule Hermagor aus den 1960er und 70er Jahren zu adaptieren und zukunftsorientierte Unterrichtsformen zu ermöglichen.

Dafür werden Ost- und Westtrakt durch einen neuen Baukörper verbunden. Dieser wird zum verbindenden Raum der Begegnung. Der neue Eingangsbereich, Musikräume sowie Bibliothek sind hier zentral untergebracht.

Die Klassenräume wurden in 4 Cluster gegliedert. Diesen vorgelagert befinden sich offene Lernzonen mit Rückzugsnischen, Lernecken sowie Gruppenräume, welche die Unterrichtsräume erweitern und ergänzen. Erschließungsraum wird so zu wertvollem Aufenthaltsraum.

nmh_01
nmh_03
nmh_06_01
nmh_05
nmh_07_01
nmh_08
nmh_02
nmh_04

visualisierung: m.vuerich | MURERO BRESCIANO architektur

impressum
© MURERO BRESCIANO architektur ZT GmbH

impressum
© MURERO BRESCIANO architektur ZT GmbH

impressum
© MURERO BRESCIANO architektur ZT GmbH

impressum
© MURERO BRESCIANO

architektur ZT GmbH

impressum
© MURERO BRESCIANO
architektur ZT GmbH

MURERO BRESCIANO
architektur ZT GmbH

Radetzkystraße 16
9020 Klagenfurt
+43 463 890 033 10
office@
murerobresciano.at

MURERO BRESCIANO
architektur ZT GmbH

Radetzkystraße 16
9020 Klagenfurt
+43 463 890 033 10
office@
murerobresciano.at

MURERO BRESCIANO
architektur ZT GmbH

Radetzkystraße 16
9020 Klagenfurt
+43 463 890 033 10
office@
murerobresciano.at

MURERO BRESCIANO
architektur ZT GmbH

Radetzkystraße 16
9020 Klagenfurt
+43 463 890 033 10
office@murerobresciano.at

MURERO BRESCIANO
architektur ZT GmbH

Radetzkystraße 16
9020 Klagenfurt
+43 463 890 033 10
office@murerobresciano.at