CHS generalsanierung turnsäle

CHS generalsanierung turnsäle

CHS generalsanierung turnsäle

CHS generalsanierung turnsäle

CHS generalsanierung turnsäle

villach
geladener wettbewerb, 2. preis

bauherr: big kärnten/osttirol
planungszeitraum: 11.2013

villach
geladener wettbewerb, 2. preis

bauherr: big kärnten/osttirol
planungszeitraum: 11.2013

villach
geladener wettbewerb, 2. preis

bauherr: big kärnten/osttirol
planungszeitraum: 11.2013

villach
geladener wettbewerb, 2. preis

bauherr: big kärnten/osttirol
planungszeitraum: 11.2013

villach
geladener wettbewerb, 2. preis

bauherr: big kärnten/osttirol
planungszeitraum: 11.2013

Aufgabe war die Erstellung eines Sanierungskonzepts für die bestehenden Turnsäle der CHS Villach. Ziel war es mit möglichst geringem Aufwand größere räumliche Qualität in den Eingangsbereich des Bestands zu bringen.

Der bestehende Gang wird zu einem lichtdurchfluteten Foyer gewandelt, welches sich durch seine leichte Drehung auch zum nördlichen Parkplatz öffnet. Vom Schulgebäude führt ein großzügiges Verbindungsdach in diesen neuen Vorbereich.

Über neue Zugänge aus dem Foyer werden die Turnsäle auch außerhalb der Garderoben erschlossen. Dies ermöglicht eine bessere Nutzung für eventuelle externe Veranstaltungen.

Das äußere Erscheinungsbild des Turnsaals in Richtung Straße ist durch eine Eternitfassade mit Großtafeln geprägt. Die Befensterung wird mittels Holzpaneelen zu einem durchgehenden Lichtband zusammengeschlossen.

Das bestehende Walmdach wird mit Eternit - Schablonendeckung in gleicher Farbe wie die Großtafeln gedeckt. Eine geschlossene Gebäudehülle entsteht.

Aufgabe war die Erstellung eines Sanierungskonzepts für die bestehenden Turnsäle der CHS Villach. Ziel war es mit möglichst geringem Aufwand größere räumliche Qualität in den Eingangsbereich des Bestands zu bringen.

Der bestehende Gang wird zu einem lichtdurchfluteten Foyer gewandelt, welches sich durch seine leichte Drehung auch zum nördlichen Parkplatz öffnet. Vom Schulgebäude führt ein großzügiges Verbindungsdach in diesen neuen Vorbereich.

Über neue Zugänge aus dem Foyer werden die Turnsäle auch außerhalb der Garderoben erschlossen. Dies ermöglicht eine bessere Nutzung für eventuelle externe Veranstaltungen.

Das äußere Erscheinungsbild des Turnsaals in Richtung Straße ist durch eine Eternitfassade mit Großtafeln geprägt. Die Befensterung wird mittels Holzpaneelen zu einem durchgehenden Lichtband zusammengeschlossen.

Das bestehende Walmdach wird mit Eternit - Schablonendeckung in gleicher Farbe wie die Großtafeln gedeckt. Eine geschlossene Gebäudehülle entsteht.

Aufgabe war die Erstellung eines Sanierungskonzepts für die bestehenden Turnsäle der CHS Villach. Ziel war es mit möglichst geringem Aufwand größere räumliche Qualität in den Eingangsbereich des Bestands zu bringen.

Der bestehende Gang wird zu einem lichtdurchfluteten Foyer gewandelt, welches sich durch seine leichte Drehung auch zum nördlichen Parkplatz öffnet. Vom Schulgebäude führt ein großzügiges Verbindungsdach in diesen neuen Vorbereich.

Über neue Zugänge aus dem Foyer werden die Turnsäle auch außerhalb der Garderoben erschlossen. Dies ermöglicht eine bessere Nutzung für eventuelle externe Veranstaltungen.

Das äußere Erscheinungsbild des Turnsaals in Richtung Straße ist durch eine Eternitfassade mit Großtafeln geprägt. Die Befensterung wird mittels Holzpaneelen zu einem durchgehenden Lichtband zusammengeschlossen.

Das bestehende Walmdach wird mit Eternit - Schablonendeckung in gleicher Farbe wie die Großtafeln gedeckt. Eine geschlossene Gebäudehülle entsteht.

Aufgabe war die Erstellung eines Sanierungskonzepts für die bestehenden Turnsäle der CHS Villach. Ziel war es mit möglichst geringem Aufwand größere räumliche Qualität in den Eingangsbereich des Bestands zu bringen.

Der bestehende Gang wird zu einem lichtdurchfluteten Foyer gewandelt, welches sich durch seine leichte Drehung auch zum nördlichen Parkplatz öffnet. Vom Schulgebäude führt ein großzügiges Verbindungsdach in diesen neuen Vorbereich.

Über neue Zugänge aus dem Foyer werden die Turnsäle auch außerhalb der Garderoben erschlossen. Dies ermöglicht eine bessere Nutzung für eventuelle externe Veranstaltungen.

Das äußere Erscheinungsbild des Turnsaals in Richtung Straße ist durch eine Eternitfassade mit Großtafeln geprägt. Die Befensterung wird mittels Holzpaneelen zu einem durchgehenden Lichtband zusammengeschlossen.

Das bestehende Walmdach wird mit Eternit - Schablonendeckung in gleicher Farbe wie die Großtafeln gedeckt. Eine geschlossene Gebäudehülle entsteht.

Aufgabe war die Erstellung eines Sanierungskonzepts für die bestehenden Turnsäle der CHS Villach. Ziel war es mit möglichst geringem Aufwand größere räumliche Qualität in den Eingangsbereich des Bestands zu bringen.

Der bestehende Gang wird zu einem lichtdurchfluteten Foyer gewandelt, welches sich durch seine leichte Drehung auch zum nördlichen Parkplatz öffnet. Vom Schulgebäude führt ein großzügiges Verbindungsdach in diesen neuen Vorbereich.

Über neue Zugänge aus dem Foyer werden die Turnsäle auch außerhalb der Garderoben erschlossen. Dies ermöglicht eine bessere Nutzung für eventuelle externe Veranstaltungen.

Das äußere Erscheinungsbild des Turnsaals in Richtung Straße ist durch eine Eternitfassade mit Großtafeln geprägt. Die Befensterung wird mittels Holzpaneelen zu einem durchgehenden Lichtband zusammengeschlossen.

Das bestehende Walmdach wird mit Eternit - Schablonendeckung in gleicher Farbe wie die Großtafeln gedeckt. Eine geschlossene Gebäudehülle entsteht.

chs_02
chs_01
S:131311_chschs_lochs_lo_01 Plot-Layout (1)
chs_03
S:131311_chschs_lochs_lo_01 Plot-Layout (1)

visualisierung: m.vuerich

fotografie: johannes puch

fotografie: johannes puch

fotografie: johannes puch

fotografie: johannes puch

impressum
© MURERO BRESCIANO architektur ZT GmbH

impressum
© MURERO BRESCIANO architektur ZT GmbH

impressum
© MURERO BRESCIANO architektur ZT GmbH

impressum
© MURERO BRESCIANO

architektur ZT GmbH

impressum
© MURERO BRESCIANO
architektur ZT GmbH

MURERO BRESCIANO
architektur ZT GmbH

Radetzkystraße 16
9020 Klagenfurt
+43 463 890 033 10
office@
murerobresciano.at

MURERO BRESCIANO
architektur ZT GmbH

Radetzkystraße 16
9020 Klagenfurt
+43 463 890 033 10
office@
murerobresciano.at

MURERO BRESCIANO
architektur ZT GmbH

Radetzkystraße 16
9020 Klagenfurt
+43 463 890 033 10
office@
murerobresciano.at

MURERO BRESCIANO
architektur ZT GmbH

Radetzkystraße 16
9020 Klagenfurt
+43 463 890 033 10
office@murerobresciano.at

MURERO BRESCIANO
architektur ZT GmbH

Radetzkystraße 16
9020 Klagenfurt
+43 463 890 033 10
office@murerobresciano.at