SPIT bankfiliale

SPIT bankfiliale

SPIT bankfiliale

SPIT bankfiliale

SPIT bankfiliale

spittal an der drau
geladener wettbewerb, 1.preis

bauherr: körntner sparkasse
planungszeitraum: 05.2019 - laufend

spittal an der drau
geladener wettbewerb, 1.preis

bauherr: körntner sparkasse
planungszeitraum: 05.2019 - laufend

spittal an der drau
geladener wettbewerb, 1.preis

bauherr: körntner sparkasse
planungszeitraum: 05.2019 - laufend

spittal an der drau
geladener wettbewerb, 1.preis

bauherr: körntner sparkasse
planungszeitraum: 05.2019 - laufend

spittal an der drau
geladener wettbewerb, 1.preis

bauherr: körntner sparkasse
planungszeitraum: 05.2019 - laufend

In direkter Nachbarschaft zum Schloss Porcia hat die Filiale eine prominente Lage in der Innenstadt Spittals. Das Gebäude selbst ist dabei sehr raumbestimmend. Es gilt der prominenten Nachbarbebauung eine würdige Fassade gegenüberzustellen und das Hoke Kunstwerk besser zur Geltung zu bringen.

In direkter Nachbarschaft zum Schloss Porcia hat die Filiale eine prominente Lage in der Innenstadt Spittals. Das Gebäude selbst ist dabei sehr raumbestimmend. Es gilt der prominenten Nachbarbebauung eine würdige Fassade gegenüberzustellen und das Hoke Kunstwerk besser zur Geltung zu bringen.

In direkter Nachbarschaft zum Schloss Porcia hat die Filiale eine prominente Lage in der Innenstadt Spittals. Das Gebäude selbst ist dabei sehr raumbestimmend. Es gilt der prominenten Nachbarbebauung eine würdige Fassade gegenüberzustellen und das Hoke Kunstwerk besser zur Geltung zu bringen.

In direkter Nachbarschaft zum Schloss Porcia hat die Filiale eine prominente Lage in der Innenstadt Spittals. Das Gebäude selbst ist dabei sehr raumbestimmend. Es gilt der prominenten Nachbarbebauung eine würdige Fassade gegenüberzustellen und das Hoke Kunstwerk besser zur Geltung zu bringen.

In direkter Nachbarschaft zum Schloss Porcia hat die Filiale eine prominente Lage in der Innenstadt Spittals. Das Gebäude selbst ist dabei sehr raumbestimmend. Es gilt der prominenten Nachbarbebauung eine würdige Fassade gegenüberzustellen und das Hoke Kunstwerk besser zur Geltung zu bringen.

MBa_spi_persp_web

Der Zugang in die Bankfiliale erfolgt wie bisher über den Burgplatz.
Dem Kunden öffnet sich ein großzügiger und übersichtlicher Raum mit gut sichtbarem Empfangsschalter und einladendem Loungebereich. Eine hölzerne Sitztribüne wird in die Fassade integriert, bildet den Übergang zum angeschlossenen Café und ist auch von außen als Sitzbank nutzbar. Kinderspieleck und gepolsterte Stühle schaffen einen gemütlichen Warte- und Aufenthaltsbereich. Geldautomaten und Kontoauszugsautomaten sind leicht zugänglich positioniert. Eine begrünte Wand und individuelle Möbel schaffen Raumqualität. Der Schalter ist offen angeordnet, und überschaut das gesamte Foyer, die Kunden werden in Empfang genommen und verteilt. Hinter dem Schalter sind drei Beratungsräume angeordnet. Sie verfügen über verglaste Eingangsbereiche, um auch von hier einen Überblick auf die Schalterhalle zu gewährleisten. Außerhalb der Öffnungszeiten wird das Obergeschoss und das Café mit einer Glasschiebewand abgetrennt.

Das angrenzende Café soll in ähnlichem Stil wie die Filiale ausgestattet werden und sich tagsüber in den Loungebereich der Filiale erweitern. Eine großzügige Sitzterrasse am Burgplatz ist eine weitere Qualität des künftigen Cafés.

Der Zugang in die Bankfiliale erfolgt wie bisher über den Burgplatz.
Dem Kunden öffnet sich ein großzügiger und übersichtlicher Raum mit gut sichtbarem Empfangsschalter und einladendem Loungebereich. Eine hölzerne Sitztribüne wird in die Fassade integriert, bildet den Übergang zum angeschlossenen Café und ist auch von außen als Sitzbank nutzbar. Kinderspieleck und gepolsterte Stühle schaffen einen gemütlichen Warte- und Aufenthaltsbereich. Geldautomaten und Kontoauszugsautomaten sind leicht zugänglich positioniert. Eine begrünte Wand und individuelle Möbel schaffen Raumqualität. Der Schalter ist offen angeordnet, und überschaut das gesamte Foyer, die Kunden werden in Empfang genommen und verteilt. Hinter dem Schalter sind drei Beratungsräume angeordnet. Sie verfügen über verglaste Eingangsbereiche, um auch von hier einen Überblick auf die Schalterhalle zu gewährleisten. Außerhalb der Öffnungszeiten wird das Obergeschoss und das Café mit einer Glasschiebewand abgetrennt.

Das angrenzende Café soll in ähnlichem Stil wie die Filiale ausgestattet werden und sich tagsüber in den Loungebereich der Filiale erweitern. Eine großzügige Sitzterrasse am Burgplatz ist eine weitere Qualität des künftigen Cafés.

Der Zugang in die Bankfiliale erfolgt wie bisher über den Burgplatz.
Dem Kunden öffnet sich ein großzügiger und übersichtlicher Raum mit gut sichtbarem Empfangsschalter und einladendem Loungebereich. Eine hölzerne Sitztribüne wird in die Fassade integriert, bildet den Übergang zum angeschlossenen Café und ist auch von außen als Sitzbank nutzbar. Kinderspieleck und gepolsterte Stühle schaffen einen gemütlichen Warte- und Aufenthaltsbereich. Geldautomaten und Kontoauszugsautomaten sind leicht zugänglich positioniert. Eine begrünte Wand und individuelle Möbel schaffen Raumqualität. Der Schalter ist offen angeordnet, und überschaut das gesamte Foyer, die Kunden werden in Empfang genommen und verteilt. Hinter dem Schalter sind drei Beratungsräume angeordnet. Sie verfügen über verglaste Eingangsbereiche, um auch von hier einen Überblick auf die Schalterhalle zu gewährleisten. Außerhalb der Öffnungszeiten wird das Obergeschoss und das Café mit einer Glasschiebewand abgetrennt.

Das angrenzende Café soll in ähnlichem Stil wie die Filiale ausgestattet werden und sich tagsüber in den Loungebereich der Filiale erweitern. Eine großzügige Sitzterrasse am Burgplatz ist eine weitere Qualität des künftigen Cafés.

Der Zugang in die Bankfiliale erfolgt wie bisher über den Burgplatz.
Dem Kunden öffnet sich ein großzügiger und übersichtlicher Raum mit gut sichtbarem Empfangsschalter und einladendem Loungebereich. Eine hölzerne Sitztribüne wird in die Fassade integriert, bildet den Übergang zum angeschlossenen Café und ist auch von außen als Sitzbank nutzbar. Kinderspieleck und gepolsterte Stühle schaffen einen gemütlichen Warte- und Aufenthaltsbereich. Geldautomaten und Kontoauszugsautomaten sind leicht zugänglich positioniert. Eine begrünte Wand und individuelle Möbel schaffen Raumqualität. Der Schalter ist offen angeordnet, und überschaut das gesamte Foyer, die Kunden werden in Empfang genommen und verteilt. Hinter dem Schalter sind drei Beratungsräume angeordnet. Sie verfügen über verglaste Eingangsbereiche, um auch von hier einen Überblick auf die Schalterhalle zu gewährleisten. Außerhalb der Öffnungszeiten wird das Obergeschoss und das Café mit einer Glasschiebewand abgetrennt.

Das angrenzende Café soll in ähnlichem Stil wie die Filiale ausgestattet werden und sich tagsüber in den Loungebereich der Filiale erweitern. Eine großzügige Sitzterrasse am Burgplatz ist eine weitere Qualität des künftigen Cafés.

Der Zugang in die Bankfiliale erfolgt wie bisher über den Burgplatz.
Dem Kunden öffnet sich ein großzügiger und übersichtlicher Raum mit gut sichtbarem Empfangsschalter und einladendem Loungebereich. Eine hölzerne Sitztribüne wird in die Fassade integriert, bildet den Übergang zum angeschlossenen Café und ist auch von außen als Sitzbank nutzbar. Kinderspieleck und gepolsterte Stühle schaffen einen gemütlichen Warte- und Aufenthaltsbereich. Geldautomaten und Kontoauszugsautomaten sind leicht zugänglich positioniert. Eine begrünte Wand und individuelle Möbel schaffen Raumqualität. Der Schalter ist offen angeordnet, und überschaut das gesamte Foyer, die Kunden werden in Empfang genommen und verteilt. Hinter dem Schalter sind drei Beratungsräume angeordnet. Sie verfügen über verglaste Eingangsbereiche, um auch von hier einen Überblick auf die Schalterhalle zu gewährleisten. Außerhalb der Öffnungszeiten wird das Obergeschoss und das Café mit einer Glasschiebewand abgetrennt.

Das angrenzende Café soll in ähnlichem Stil wie die Filiale ausgestattet werden und sich tagsüber in den Loungebereich der Filiale erweitern. Eine großzügige Sitzterrasse am Burgplatz ist eine weitere Qualität des künftigen Cafés.

MBa_spi_eg
MBa_spi_picto
MBa_spi_ans
MBa_spi_og
MBa_spi_det
22C-8-20190611153425

visualisierung: MURERO BRESCIANO architektur

visualisierung: MURERO BRESCIANO architektur

visualisierung: MURERO BRESCIANO architektur

visualisierung: MURERO BRESCIANO architektur

visualisierung: MURERO BRESCIANO architektur

impressum
© MURERO BRESCIANO architektur ZT GmbH

impressum
© MURERO BRESCIANO architektur ZT GmbH

impressum
© MURERO BRESCIANO architektur ZT GmbH

impressum
© MURERO BRESCIANO

architektur ZT GmbH

impressum
© MURERO BRESCIANO
architektur ZT GmbH

MURERO BRESCIANO
architektur ZT GmbH

Radetzkystraße 16
9020 Klagenfurt
+43 463 890 033 10
office@
murerobresciano.at

MURERO BRESCIANO
architektur ZT GmbH

Radetzkystraße 16
9020 Klagenfurt
+43 463 890 033 10
office@
murerobresciano.at

MURERO BRESCIANO
architektur ZT GmbH

Radetzkystraße 16
9020 Klagenfurt
+43 463 890 033 10
office@
murerobresciano.at

MURERO BRESCIANO
architektur ZT GmbH

Radetzkystraße 16
9020 Klagenfurt
+43 463 890 033 10
office@murerobresciano.at

MURERO BRESCIANO
architektur ZT GmbH

Radetzkystraße 16
9020 Klagenfurt
+43 463 890 033 10
office@murerobresciano.at